Für euch unterwegs – Workshop Klimapolitik

Der Klimawandel betrifft junge Menschen besonders. Denn wir sind die erste Generation, die den Klimawandel und seine Ursachen verstanden hat und gleichzeitig die letzte Generation, die etwas gegen den Klimawandel unternehmen und ihn abmildern kann.
Deswegen waren wir am 27. Juni 2018 in der Geschäftsstelle des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) in Berlin, um gemeinsam mit anderen Jugendorganisationen auszuloten, welche jugendpolitischen Aspekte, Herausforderungen und Konsequenzen der Klimawandel hat und was wir gegen den Klimawandel tun können. Der DBJR beschäftigt sich aktuell mit der Frage, wie der Klimawandel die Lebenswelt junger Menschen beeinflusst. Politik und Gesellschaft diskutieren über Ursachen und notwendige Schritte, um die Klimaerwärmung zu stoppen. Auch wir Jugendverbände beschäftigen uns mit klimapolitischen Themen und unserer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung.
Zu den aktuellen klimapolitischen Herausforderungen holten wir uns einen Impuls von einem Experten des Deutschen Naturschutzrings. Danach untersuchten wir verschiedene Aspekte des Klimawandels, wie globale Gerechtigkeit, Mobilität, sozialverträglichem Klimaschutz und die Klimafrage in Stadt und Land.

Nach über fünf Stunden Diskussion und Austausch zwischen den unterschiedlichsten Jugendverbänden stand fest: Wir alle können mehr tun, um das Klima zu schützen. Wir müssen voneinander lernen, uns gegenseitig unter die Arme greifen und gegenüber der Politik stärker einfordern, dass die Interessen junger Menschen Gehör finden. Schließlich geht es beim Thema Klimawandel vor allem um die Zukunft von Kindern Jugendlichen.
Wir bleiben weiter für euch am Ball und tragen das Thema als Bundesverband in die Gremien.

Die vollständige Dokumentation des Workshops findet ihr hier:

https://www.dbjr.de/artikel/dokumentation-workshop-klimapolitik/

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.