Eine Laube bekommt Farbe

Wer wollte nicht schon immer mal Graffiti sprühen? Ganz legal und ohne den Nervenkitzel, unerlaubt dabei erwischt zu werden, ging das beim Graffiti Workshop im thüringischen Altenburg. Hier durften Kinder und Jugendliche unter fachlicher Anleitung eine Gartenlaube verzieren.

Los ging es erst einmal mit etwas Input zur Materie. Trotzdem keine graue Theorie. Sehr bunt und ausgeschmückt mit vielen Anekdoten aus dem eigenen Leben brachten Ralf und Susi von der Farbküche den Teilnehmenden die Graffitikultur näher. Denn Graffiti ist viel mehr, als einfach nur etwas Farbe an die Wand knallen. Für die echten Graffiti-Künstler ist das Sprayen nicht nur Hobby, sondern Lebensgefühl, erklärte Ralf, der selbst aus der Graffiti-Szene kommt und so einiges aus seinem Leben als aktiver Sprayer berichten konnte. Allerdings nicht nur Positives. Auch die Nebenwirkungen wurden thematisiert, von der gesundheitlichen Gefährdung durch das Einatmen der Gase über Suchtgefahr bis hin zu körperlichen Verletzungen oder Strafen durch illegales Sprühen.

Dann ging es aber endlich an die praktische Umsetzung. Gemeinsam zog die Gruppe von den Räumlichkeiten der Farbküche in die Gartenanlage „Glück Auf“. Nach einer kurzen Einweisung zur Handhabung der Sprühdosen konnten sich die Kinder und Jugendlichen als Graffiti-Künstler ausprobieren. Zunächst auf Pappe und natürlich ausgestattet mit Mundschutz.

 

Die Trainingsphase wurde durch ein gemeinsames Brainstorming abgeschlossen: was soll eigentlich auf die Wand? Welche Motive und wohin? Mit Natur sollte es was zu tun haben und auch Bezug zum Garten haben. Die Gruppe erarbeitete zusammen ein Bild, das Ralf als Skizze an die Wand zauberte. Mit Farbe füllen durfte dann jeder und so die auf der Pappe erprobten Sprayer-Skills gleich umsetzen. Unter den staunenden Augen eines stetig wechselnden Publikums nahm das Kunstwerk Gestalt an. Immer wieder kamen benachbarte Kleingärtner vorbei, setzten sich dazu und kommentierten begeistert die Arbeit der Kinder und Jugendlichen. Wer sich also anfangs fragte: Graffiti und Kleingärten, passt das zusammen? Ja! 

 

Zu unserem Graffiti-Workshop zusammen mit der Farbküche Altenburg gibt es auch eine Videodokumentation.

 

Ihr würdet auch gerne so einen Workshop machen und kennt jemanden, der dafür eine entsprechende Fläche zum Sprühen bereitstellen könnte? Dann schreibt uns doch. Wir helfen euch gerne bei der Organisation.