Green Urban Youth

Let’s reclaim the Cities

„Green Urban Youth – Let’s reclaim the Cities“ ist ein Projekt im Bereich des Israelisch-Deutschen Jugendaustauschs. Im Kontext des Projekts kooperiert die Schreberjugend mit verschiedenen Akteuren in Israel, wobei das Arab Jewish Community Center in Tel-Aviv-Jaffa und die Stadtverwaltung Tel-Aviv und die angeschlossene Behörde für Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle spielen. Die Partnerschaft wurde Ende 2019 ins Leben gerufen. Seit 2021 finden physische Begegnungen statt.

Inhaltlich ist das Projekt im Themenfeld Nachhaltigkeit im urbanen Raum verankert. Konkret sind so vielfältige Angebote und Aktivitäten anschlussfähig; Müll-Reduktion, Recycling und Upcycling gehören ebenso zu den Themen des Projekts wie Urban Gardening, Bewahrung und Erweiterung öffentlicher Grünflächen, Gewässerschutz, Klimagerechtigkeit, „Right to the City“ und soziale Teilhabe. Neben der Beschäftigung mit den genannten Themen spielt im Rahmen des Israelisch-Deutschen Jugendaustauschs natürlich immer auch die Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Geschichte im Allgemeinen und der Shoah im Speziellen eine bedeutsame Rolle. Dem Wissen darüber, dass unsere gemeinsame Geschichte und Themen der (Umwelt-)Gerechtigkeit, des friedlichen Miteinanders sowie des gegenseitigen Respekts eng miteinander verwoben sind, versuchen wir mit der Ansiedlung des Projekts in den pädagogischen Konzepten des Globalen Lernens und der Bildung für Nachhaltige Entwicklung gerecht zu werden.

Im Kontext des Projekts finden in regelmäßigen Abständen Begegnungen der beteiligten Fachkräfte, aber vor allem auch Jugendbegegnungen statt. Die Jugendbegegnung richten sich dabei an junge Menschen im Alter von 14-18 Jahren.

„Green Urban Youth – Let’s reclaim the Cities“ is a project in the field of Israeli-German youth exchange. In this context Schreberjugend is cooperating with several players in Israel, with the Arab Jewisch Community Center in Tel-Aviv and the municipality of Tel-Aviv and its office for sustainability playing a key role. The partnership was established in the end of 2019. Physical exchanges are taking place since 2021.

The project is connected to the field of sustainability in the urban sphere. This offers manifold topics for activities and involvement; waste reduction, recycling and upcycling therefore are just as important issues in the project as are urban gardening, protection and fostering of communal green spaces, water protection, climate justice, „right to the city“ and participation. Aside from the forementioned topics a key moment in Israeli-German youth exchange is the shared and common history of the involved peoples, specifically in relation to the Shoa. We believe that this history and issues of (environmental) justice, peace and mutual respect are strongly intertwined with one another. We are trying to do justice to this conviction by working alongside the pedagogical concepts of global education and education for sustainable development.

In the context of this project we regularly organise exchanges of the involved professionals, but more importantly exchanges of young people from Israel and Germany. Those youth exchanges are usually directed to young people at the age of 14 to 18 years.

Termine:
01.08.-06.08.2021: Fachkräftebegegnung in Berlin & Altenburg
29.10.-02.11.2021: Hybrid-Jugendbegegnung


Gefördert durch / funded through: