Nature and Ideology

A Youth Exchange Project of the Invasive Kind

Ab Ende 2021 steht Großartiges bevor! Dank großzügiger Förderung durch das Auswärtige Amt haben wir im Sommer mit den Planungen für ein neues internationales Projekt in Deutschland, Griechenland und Israel begonnen.

Das Projekt „Natur & Ideologie – ein Jugendbegegnungsprojekt der invasiven Art“ läuft zwei Jahre und wird gemeinsam mit unseren Freund*innen von Agrio Rodo aus Korfu durchgeführt. Außerdem ist vor Ort in Israel auch unser neuer Partner Irgun Jeckes beteiligt.

Darum geht`s: Kleingärten als Zufluchtsorte vor dem NS-Regime, die Gartenstadt Auschwitz als nationalsozialistische Musterstadt, der Kibbuz als Zeichen des Aufbruchs in eine neue Gesellschaft; unterschiedlicher könnten „naturnahe Orte“ wohl kaum sein. Was eint diese Orte, was trennt sie und was bedeutet die Vereinnahmung solcher Orte für den Natur- und Umweltschutz und damit auch die Zukunft junger Menschen auf unserem Planeten? Wir wollen mit jungen Menschen aus Griechenland und Deutschland das vielfältige Framing von Gärten im gesellschaftlichen Wandel erforschen und dabei aufzeigen, wie menschenverachtende Ideologien im Natur- und Umweltschutz Fuß fassen, aber auch wie diese als solche enttarnt und ihnen positive humanistische Alternativen entgegengesetzt werden können.

Ende diesen Jahres geht es hierfür mit einem Fachkräftetreffen in Deutschland los. 2022 geht es mit zwei Jugendbegegnungen auf Korfu und in Deutschland weiter. Der inhaltlich zweite Teil des Projekts findet dann in Israel statt und soll aufzeigen, wie Natur und Garten humanistisch und inklusiv gedacht werden können. Nach Israel geht es für die Fachkräfte aus Griechenland und Deutschland im ersten Quartal 2023 und für die Jugendlichen aus beiden Ländern im zweiten Quartal 2023.

Termine:
08. – 12. Dezember 2021: Fachkräftetreffen in Deutschland
2. Quartal 2022: Jugendbegegnung in Griechenland
3. Quartal 2022: Jugendbegegnung in Deutschland
1. Quartal 2023: Fachkräftetreffen in Israel
2. Quartal 2023: Jugendbegegnung in Israel

Das Projekt wird gefördert durch das Auswärte Amt.

Starting end of 2021 we are facing something extraordinary. Thanks to generous funding of the foreign ministery of Germany we were able to start organizing a new international project in Germany, Greece and Israel.

The project „Nature & Ideology – A Youth Exchane Project of the Invasive Kind“ is realised together with our friends from Agrio Rodo from Korfu and set to run over the course of two years. For the activities taking place in Israel we will also be supported by our new partner Irgun Jeckes.

That’s what it’s all about: Allotment gardens as places of refuge from the Nazi regime, the garden city of Auschwitz as a National Socialist model city, the kibbutz as a sign of the dawn of a new society; „places close to nature“ could hardly be more different. Where is the link between these places, what separates them and what does the appropriation of such places mean for nature conservation and environmental protection and thus also for the future of young people on our planet? Together with young people from Greece and Germany, we want to explore the diverse framing of gardens regarding social change. Thereby we want to show how inhuman ideologies gain a foothold in nature conservation and environmental protection, but also how they can be uncovered as such and how positive humanistic alternatives can be offered instead.

Yosef Zaritsky: Yehiam (Life on the Kibbutz), 1951

The project will start with a meeting of experts taking place in Germany at the end of this year. In 2022 two youth exchanges in Corfu and Germany will follow. The second part of the project will take place in Israel and will show how nature and gardens can be thought of in a humanistic and inclusive way. The professionals from Greece and Germany will travel to Israel in the first quarter of 2023 followed by the group of young people from both countries in the second quarter of 2023.

Dates:
8th – 12th of December 2021: Professionals‘ exchange in Germany
2nd quarter 2022: Youth exchange in Greece
3rd quarter 2022: Youth exchange in Germany
1st quarter 2023: Professionals‘ exchange in Israel
2nd quarter 2023: Youth exchange in Israel

The project is funded by the Ministery of Foreign Affairs.