Schreberjugend international

Aktiv setzen wir uns für Völkerverständigung und Fremdenfreundlichkeit ein. Für uns bedeutet das, jungen Menschen die Gelegenheit zu geben, andere Kulturen kennzulernen und sich mit den dortigen Lebensweisen junger Menschen auseinanderzusetzen. Das bedeutet auch eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen, die ähnliche Zielen haben. Länder und Organisationen mit faschistischen und rassistischen Herrschaftsformen kommen für die Deutsche Schreberjugend nicht in Frage.

Zu unseren Grundsätzen gehört eine gute Vorbereitung internationaler Jugendbegegnungen. Völlig unbekannt sind die Umstände, die junge Menschen manchmal antreffen: eine andere Geschichte, andere Weltanschauungen und Ideologien, eine völlig anders geartete kulturelle, witschaftliche und religiöse Situation bestimmen das Leben, die Sitten und Gebräuche vor Ort. Je mehr wir darüber vorher wissen, desto mehr werden wir am Ort selbst erfahren können. Für den unvorbereiteten Besucher kann sonst eine solche Begegnung mit Enttäuschung und Vorurteilen enden. Nur durch den Abbau von Vorurteilen wird Verständigung letztendlich möglich.

Internationale Jugendarbeit ist für uns keine isolierte Arbeitsform, sondern Bestandteil unserer allgemeinen Freizeit- und Bildungsarbeit und der jugendpolitischen Aktivitäten des Verbandes. Auf diese Weise sind Jahre andauernder Partnerschaften und Freundschaften entstanden. So unter anderem zu unseren ägyptischen Partnern, mit denen wir seit fast 30 Jahren Internationale Begegnungen organisieren. Ebenso sind wir ständig um neue Partnerorganisationen von Ländern bemüht, mit denen wir noch nicht im Austausch stehen. Nur so lassen sich stetig neue Horizonte eröffnen und neue Kulturen kennenlernen, deren Eindrücke sich als Ganzes zu einer unvoreingenommenen Weltanschauung junger Menschen zusammenfügen.