Online-Gartencafé „Nachhaltiger Umgang mit Wasser im Garten“

18. Jun 24

Zunehmendes Extremwetter belastet die Gärten. Pflanzen vertrocknen durch anhaltende Dürren und Starkregen wäscht Nährstoffe aus. Zeitgleich können kommunale Regelungen die Bewässerung im Garten zu Trockenzeiten einschränken. Doch zum Glück gibt es einiges, was wir tun können, um unsere Gärten resistenter gegen die zunehmenden Auswirkungen der Klimakrise zu machen. So helfen Pflanzenkohle, Mulch, sparsame Bewässerungsmethoden und eine angepasste Pflanzenwahl dabei, den Wasserbedarf deutlich zu reduzieren.

Nils Nettersheim (keep it grün) beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Permakultur und wird Euch Tipps und Inspirationen mitbringen zum „Nachhaltigen Umgang mit Wasser im Garten“. Er wird Euch u.a. zeigen, wie ein durchdachtes Wassermanagement im Kleingarten aussieht und welche Methoden es gibt, das kostbare Gut effektiv und verantwortungsvoll zu nutzen und zu speichern. Nach dem Vortrag wird es Zeit für Fragen an den Experten und Austausch untereinander geben.

Wollt Ihr gern Kontakt zu anderen Gartenneulingen? Wo benötigt Ihr noch Ratschläge und Tipps? Wir wollen, aufbauend auf Euren Wünschen, die Veranstaltungen so gestalten, dass Ihr Euch gestärkt fühlt, einen vielfältig blühenden und lebendigen (Klein)Garten zu gestalten.

Nehmt bequem online von zuhause oder aus dem Garten teil. Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Verbundprojektes „Kleingärten für Biologische Vielfalt“ statt, welches die Schreberjugend mit dem Bundesverband der Kleingartenvereine Deutschlands (BKD) durchführt.

Wann: 18. Juni 2024, 18:00-20:00 Uhr

Wo: digital über Zoom, den Link dazu bekommt Ihr von Nadine über n.lechner(at)deutsche-schreberjugend.de

Wer: Gartenneulinge, die erst kürzlich mit dem Gärtnern begonnen haben, und am naturnahen Gärtnern Interessierte

„Kleingärten für Biologische Vielfalt“ ist ein gemeinsames Projekt vom Bundesverband der Kleingartenvereine Deutschlands e. V. (Verbundkoordination) und dem Deutsche Schreberjugend Bundesverband e.V.. Es wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und hat eine Projektlaufzeit vom 1. August 2023 bis 31. Juli 2026.

www. kleingaerten-biologische-vielfalt.de/