Warum wir Hochbeete bauen

Ein Hochbeet ist aus unserer Sicht mehr, als nur eine Erleichterung beim Gärtnern. Wir verstehen das Hochbeet als Möglichkeit, jede Fläche zu einem Garten zu machen, und damit auch alle anderen Vorzüge des Gartens zu etablieren. Siehe auch: Gardens for future

Einer unserer Ansätze ist, selbst Hochbeete zu bauen und zu bewirtschaften, um praktisch aufzeigen zu können, wo die Vorteile der Hochbeetkultur liegen. Dazu befinden sich Schaubeete an unserer Bundesgeschäftsstelle in denen Mischkulturen und Fruchtfolgen ausprobiert werden.

Dieses Wissen übertragen wir nach Außen, indem wir mit interessierten Partnern Hochbeetprojekte im nonformalen Kontext umsetzen. Das können beispielsweise Jugendeinrichtungen, Schulen, Kindergärten, Urban gardening-Projekte oder Einrichtungen für Geflüchtete sein. Auf öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen wie beispielsweise der Grünen Woche oder dem Langen Tag der Stadtnatur zeigen wir, wie das „Schreberjugend-Hochbeet“ funktioniert und gebaut wird.

Unser Zel ist dabei, im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung über das reine Anbauen von Pflanzen hinaus ökologische, ökonomische und soziale Zusammenhänge miteinander zu verbinden.