TIPP 16.04.2020: Upcycling Instrumente, Teil II

TIPP 16.04.2020: Upcycling Instrumente, Teil II

Isst du auch so gern Grießpudding? Leider schon wieder leer? Dann zeigen wir dir, wie du – statt dem aufgegessenen Nachtisch nachzutrauern – aus deinem leeren Puddingbecher noch was Schönes zauberst: eine Drehtrommel.

 

Du brauchst:

Einen leeren (Pudding)becher

Einen Stab

Pappe, Karton, Tonpapier (was gerade zur Hand ist)

Zwei Gummibänder

Schnur

Zwei oder mehr Perlen

Alle möglichen Arten Kleinteile, die schön rasseln (Perlen, Murmeln, Schrauben, Nüsse, …)

Schere, Kleber und Stift

 

Und so geht´s:

  1. Lege den Puddingbecher auf die Pappe, zeichne den Umriss nach und schneide ihn aus. Das wird dein Deckel für die Trommel.
  2. Bohre mit der Schere vorsichtig zwei gegenüberliegende Löcher in den Becher und stecke den Stab hinein. Fixiere den Stab, indem du oberhalb und unterhalb des Bechers jeweils ein Gummiband um den Stab wickelst. Wenn du Angst hast, dich zu schneiden oder zu pieksen, dann bitte einen Erwachsenen um Hilfe.
  3. Bohre noch einmal zwei kleinere gegenüberliegende Löcher, durch die du die Schnur fädelst. Damit die Schnur nicht verrutscht, mache jeweils einen Knoten innen und einen Knoten außen am Becher.
  4. Fädle die Perlen an beiden Enden der Schnur ein und knote sie fest.
  5. Fülle deine Trommel mit allen rasselnden Kleinteilen, die du finden kannst. Tipp: besonders gut eignen sich auch Glöckchen von Schoko-Hasen.
  6. Klebe den Deckel auf den befüllten Becher. Am besten beschwerst du die zugeklebte Trommel mit einem Buch, bis der Kleber fertig getrocknet ist. Das dauert ein paar Minuten.

BÄM, BUM, TSCHING! Fertig ist deine rasselnde Drehtrommel!

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.