TIPP 28.04.2020: Wetterfrosch II – Thermometer selbst bauen

TIPP 28.04.2020: Wetterfrosch II – Thermometer selbst bauen

Heute geht es weiter mit unserer Wetterstation. Teil II: Thermometer bauen, Wetterfrosch werden!

Was du brauchst:

Ein leeres Glas mit Schraubdeckel

Einen Strohhalm, am besten durchsichtig

Etwas zum Abdichten: Knete, Gummi, Kleber, etc.

Einen Stift und Klebezettel

Ein Thermometer

Hammer und Nagel, oder Bohrer (für das Loch im Deckel)

Etwas Lebensmittelfarbe, Tinte, etc. (geht auch ohne)

Und so gehts:

1. Schritt: Ein Loch in den Deckel machen. Gerade so groß, dass der Strohhalm durchpasst. Den Strohhalm ein Stück in das Glas ragen lassen.

2. Schritt: Das Loch mit Knete, Kleber, oder was so da ist gut abdichten. Es darf keine Luft aus dem Glas entweichen, wenn es zu ist, sonst funktioniert das Thermometer nicht.

3. Schritt: Etwas Wasser ins Glas füllen, Farbe dazugeben und gut umrühren. Dann das Glas bis zum Rand mit Wasser auffüllen.

4. Schritt: Jetzt wird es etwas schwieriger. Den Deckel aufschrauben, aber noch nicht festziehen. Nun Wasser durch den Strohhalm ziehen, bis die Wassersäule ungefähr mittig im Strohhalm steht, und gleichzeitig den Deckel fest zuschrauben. Nach dem Zuschrauben sollte die Wassersäule im Strohhalm stehen bleiben. Wenn sie wieder absinkt, kommt irgendwie Luft ins Glas. Dann einfach noch einmal probieren, Dichtung prüfen, etc.

5. Schritt: Nun wird das Thermometer geeicht. Du brauchst dazu ein zweites Thermometer, das dir die Lufttemperatur anzeigt. Trag dir den Wasserstand in deinem neuen Thermometer mit einem Stift auf den Strohhalm ein. (Tipp: wenn du frisches Leitungswasser benutzt hast, dann dauert es etwas, bis es genauso warm ist, wie die Luftemperatur, die dein zweites Thermometer misst).

6. Schritt: Nun brauchst du noch eine Markierung für kältere Temperaturen. Dazu kannst du dein neues Thermometer in den Kühlschrank stellen. Nach einigen Stunden wird die Temperatur im Glas genauso sein, wie die in deinem Kühlschrank. Die Kühlschranktemperatur misst du mithilfe eines zweiten Thermometers. Du kannst auch schauen, welche Temperatur in deinem Kühlschrank herrscht, indem du nach dem Einstellrad für die Temperatur schaust, das in den meisten älteren Kühlschränken drin ist. Da stehen Temperaturen drauf. Bei neueren Kühlschränken gibt es häufig sogar eine digitale Anzeige.

Nun hast du schon zwei Temperaturen auf deinem Thermometer eingetragen. Es wird zwar nicht so genau sein wie ein Profithermometer, aber du kannst so schon ziemlich gut Temoeraturen messen. Stell das Thermometer zu deinem Barometer, das wir letzte Woche gebaut haben, und schon hast du eine kleine Wetterstation für zuhause!

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.