TIPP 23.09.2020: Schwämme aus alten Socken

TIPP 23.09.2020: Schwämme aus alten Socken

Du schaust an dir herunter und dein großer Zeh winkt dir aus der Socke zu. Du läufst zur Sockenschublade und stolperst über eine Single-Socke. Schon wieder. Auch nach ausgedehnter Suche in Wäschebox und Schrank findet sich dazu kein passender Partner. Kommt dir bekannt vor? Uns auch. Um dieses Problem mit den ollen oder einzelnen Socken zu lösen, musst du jetzt nicht anfangen, Socken zu stopfen oder nur noch mit ungleichen Sockenpaaren herumzulaufen. Wobei das natürlich auch eine Möglichkeit wäre. Unsere Lösung heißt mal wieder Upcycling. Mit ein bisschen Werkzeug weben wir nützliche Schwämme aus alten Socken.

 

Du brauchst:

Alte Socken (mindestens zwei)

Eine Holzplatte (am besten ein altes Brett oder ein Holzrest)

Hammer

36 Nägel

Bleistift

Lineal

Schere

 

Und so geht´s:

  1. Zeichne mit Bleistift und Lineal ein 15×15 cm großes Quadrat auf das Brett. Mache alle 1,5 cm eine kleine Markierung.
  2. Schlage in jede Markierung einen Nagel (9 Nägel pro Seite). Lasse die vier Ecken dabei frei. Jetzt ist dein Webrahmen fertig.
  3. Schneide die Socken in etwa 1 cm breite Ringe. Du brauchst 18 Stück davon.
  4. Spanne die Hälfte deiner Sockenringe (9 Stück) von oben nach unten in den Webrahmen.
  5. Mit der anderen Hälfte der Ringe webst du von links nach rechts. Dazu fädelst du die links-rechts-Ringe abwechselnd ober- und unterhalb der oben-unten-Ringe durch. Achte darauf, dass du diese Ringe versetzt webst. Das heißt: den ersten links-rechts-Ring fädelst du oberhalb, unterhalb, oberhalb, … Beim nächsten Ring beginnst du mit unterhalb fädeln, den nächsten Ring wieder oberhalb beginnen und so weiter, bis dein Rahmen voll ist.
  6. Nun müssen die losen Enden, die noch auf den Nägeln stecken, miteinander verknüpft werden. Sonst würde dein Schwamm sich aufdröseln, sobald du ihn vom Rahmen nimmst. Zum Verknüpfen nimmst du zwei nebeneinanderliegende Enden auf und fädelst das zweite Ende durch das erste. Dann nimmst du das neben dem zweiten liegende Ende auf und fädelst es durch das zweite usw.
  7. Die letzte Schlaufe verknotest du mit der vorletzten, sodass die beiden Enden sich nicht von allein lösen. Sonst würde sich dein Schwamm wieder aufdröseln. Die so entstandene Schlaufe kannst du wunderbar nutzen, um deinen Schwamm aufzuhängen.

Tipp: Für ein schönes Muster lohnt es sich, auf die Suche nach (verschiedenfarbigen) Single-Socken zu gehen 😉

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.