TIPP 07.01.2021: Saubere Sache – Pflegedusche selbstgemacht

TIPP 07.01.2021: Saubere Sache – Pflegedusche selbstgemacht

Duschgel, Shampoo, Shampoo, Duschgel…was ist der Unterschied? Kann ich Duschgel als Shampoo benutzen oder Shampoo als Duschgel? Die Frage hat sich bestimmt jede*r schonmal gestellt beim Gang durch die vollen Drogerieregale. Erschlagende Vielfalt. Für jeden Haut- und Haartyp was dabei, vor allem unnötige Inhaltsstoffe. Um euch die Kaufentscheidung abzunehmen, setzen wir unsere Reihe der selbstgemachten Pflegeartikel fort und nach unserem selbstgemachten Deo kommt jetzt das all-in-one Duscherlebnis: mach dir dein Duschgel-Shampoo selbst mit nur zwei Zutaten.

Du brauchst:

  • 40g Kernseife oder Naturseife (z.B. Alepposeife)
  • 300 ml Wasser
  • Reibe oder Messer
  • Topf
  • Schneebesen
  • Waage
  • Gefäß zum Befüllen
  • (Duftöl deiner Wahl)

Und so geht´s:

  • Reibe die Seife in grobe Raspel oder schneide sie mit einem Messer klein. Zwischendrin immer mal wieder wiegen, damit ihr auf die ungefähre Grammzahl kommt.
  • Fülle den Topf mit Wasser und rühre die Seifenraspel hinein.
  • Nun die Wasser-Seifenmischung langsam erhitzen und immer mal wieder mit dem Schneebesen rühren, bis sich die Seife vollständig gelöst hat. Kurz aufkochen und vom Herd nehmen.
  • Je nach Art der Seife kann es sein, dass die Mischung zu fest oder noch sehr flüssig ist. Bei einem dickflüssigen Ergebnis streckst du dein Duschgel-Shampoo einfach mit etwas Wasser, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ist deine Mischung eher dünnflüssig, nimmst du einen Teil der Flüssigkeit in ein separates Gefäß und rührst sie mit etwas Speisestärke glatt. Zurück damit in den Haupttopf. Dann lässt du das Ganze nochmal für etwa fünf Minuten köcheln. Wenn du dich nicht an einer dünnflüssigen Pflegedusche-Variante störst, kannst du sie natürlich auch einfach so lassen.
  • Wenn der Topf vom Herd ist, kannst du deine Mischung noch mit etwas Duftöl verfeinern.

Tipp: Du kannst die Seifenraspel anstatt mit Wasser auch mit einem starken Kräutertee aufkochen (z.B. Kamillentee oder Pfefferminz). Dann erhält deine Duschmischung nicht nur eine entsprechende Duftnote, sonst auch noch pflegende Eigenschaften der im Tee enthaltenen ätherischen Öle.