Die Städte gehören uns!

Die Städte gehören uns!

Am letzten Wochenende im Oktober fand in Berlin die Vollversammlung des DBJR statt. Auch wir möchten an dieser Stelle dem DBJR noch einmal ganz herzlich zum 70. Geburtstag gratulieren, und uns für die viele Hilfe, Unterstützung und Eure tolle Arbeit bedanken. Das Wochenende war prall gefüllt mit inhaltlicher Arbeit an Satzung und Anträgen aus den Mitgliedsverbänden, Workshops zu internationalen Themen, und einem schönenFestakt am Samstag Abend.

Zu feiern gibt es aber auch noch eine andere Neuigkeit von der Vollversammlung. Seit Beginn des Jahres haben wir an einem Antrag zum Thema Recht auf die ökosoziale Stadt gearbeitet. Zusammen mit der Solidaritätsjugend, der Naturschutzjugend Deutschland und der Wanderjugend haben wir diesen in die Vollversammlung eingebracht und mit geschlossener Unterstützung der anderen Verbände auch verabschieden können.

Wir freuen uns, dass die Jugendverbände und -ringe im DBJR die Wichtigkeit der Thematik Kinder- & Jugendbeteiligung in den Städten damit noch einmal betonen und der DBJR gestärkt in Verhandlungen mit den Verantwortlichen in Kommunen & Gemeinden gehen kann.

Die Städte gehören letzten Endes uns allen. Wir wollen mitbestimmen, wir wollen teilhaben, wir wollen Städte die uns nicht krank, sondern glücklich machen und wir wollen vor Allem auch in den Städten nicht auf grüne Rückzugsorte verzichten müssen. Die Interessen der Bewohner*innen der Städte dürfen nicht mit fadenscheinigen Argumenten gegeneinander ausgespielt werden, um eventuelle Profite zu steigern indem beispielsweise die Versiegelung von Grünflächen vorangetrieben wird. Wir denken, das bezahlbares Wohnen, Stadtgrün, nachhaltige Mobilität und Schadstofffreiheit Hand in Hand gehen können, und freuen uns hierfür mit Euch und den anderen Jugendverbänden im DBJR zu kämpfen.

Das Positionspapier findet Ihr auf der Seite des DBJRs unter diesem Link.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.