TIIPP 18.4.2020: Dip Tripp – Soulfood am Samstag von den Coockin Bandits

TIIPP 18.4.2020: Dip Tripp – Soulfood am Samstag von den Coockin Bandits

Wir sind ja grundsätzlich sehr für eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit ganz viel Obst und Gemüse, manchmal muss es allerdings dann doch etwas anderes sein. Heute gibt es deswegen Nachos, aber nicht irgendwelche Nachos so schnell aus der Tüte gefuttert, das wäre dann doch zu einfach… Denn: Nachos sind gut, aber mit Käse überbackenen Nachos sind noch viel besser.

SCHRITT 1

Das geht denkbar einfach, einfach die Nachos auf einem Backblech verteilen und dann großzügig mit geriebenem Käse bestreuen. Welchen Käse ihr da nehmt, ist da völlig eurem guten Geschmack überlassen. Einfach bei 180°C im Backofen überbacken bis der Käse schön zerlaufen ist, aber Vorsicht, last den Ofen nicht aus den Augen sonst habt ihr verkohlte Nachos und die sind echt übel. Kleiner Tipp: wir finden, dass einfache Nachos mit Salz, also nicht mit Chili-Sweet-Paprika-Sour-Cream-sonstirgendwas am besten schmecken, da besteht dann auch nicht die Gefahr, dass die Gewürze beim überbacken irgendwelche obskuren Reaktionen zeigen.

SHRITT 2

Überbackene Nachos sind gut, überbackenen Nachos mit Dipp sind noch tausendmal besser. Auch das geht denkbar einfach, wir haben hier mal schnell drei Rezepte für euch. Mit Absicht steht da nicht bei, wie viel ihr von den Zutaten nehmen sollt, probiert es aus und baut euch die Dips so, wie sie euch schmecken.

Red Devil – Teufelsdipp

  • Tomatenmark oder Ketchup oder passierte Tomaten
  • Zwiebeln je nachdem wie scharf ihre es wollt könnt ihr Zwiebeln aussuchen die euch schmecken, wir nehmen gern Gemüsezwiebeln dies sind nicht so scharf
  • Chili oder Jalapeños oder eingelegte Paprika (also irgendwie eingelegtes scharfes Gemüse…)
  • Chiliflocken, Paprikapulver, Pfeffer
  • Salz, Zitronensaft, bisschen Zucker oder Apfelsaft zum Abschmecken.

Die Zwiebeln und das eigelegte Gemüse möglichst klein schneiden, dann mit den anderen Zutaten verrühren, fertig. TIPP: das ist eine gute Gelegenheit mal die Gewürzsammlung zu durchsuchen und zu schauen, was sich da so findet, da lassen sich manchmal sehr, sehr interessante Entdeckungen machen, vorsichtig ist allerdings geboten bei nicht lesbaren Etiketten in fremden Sprachen, das kann mal richtig überraschend scharf werden. Wir wissen wovon wir reden, wir haben es probiert!

Grüner Frischling – Avocadomus+

  • Avocado
  • Zwiebelwürfel (ein bisschen…)
  • Joghurt
  • Zitronensaft, Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Je nachdem, wie weich die Avocado ist, könnt ihr die Zutaten einfach verrühren oder, wenn sie zu fest ist, rückt ihr dem ganzen mit einem Pürierstab zu Leibe bis der Dip schön cremig ist

 Kräuterbombe

  • Joghurt oder Quark oder Frischkäse
  • Ganz, also wirklich ganz viele Kräuter: Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Oregano, Kerbel, Estragon… also alles was ihr mögt kann da rein, egal ob frisch oder getrocknet.
  • Ein Schüsschen Öl
  • Salz, Pfeffer, Zitrone zum Abschmecken.

Ihr könnt es euch denken. Verrühren und fertig.

Je nachdem wie viele Nachos und Dips ihr macht kann unser kleiner Dip Trip durchaus eine ganze Mahlzeit ersetzen. Falls also eure Eltern nicht ganz so begeistert sind, könnt ihr sie überzeugen indem ihr sagt ihr übernehmt das Kochen heute. Als zweites Argument und jetzt müsst ihr tapfer sein, könnt ihr natürlich auch geschnittenes Gemüse zum Dippen mit dazu stellen, dann wird das sogar richtig gesund und glaubt uns auch Gemüse wird durch die Dips teilweise sogar unter Umständen richtig lecker.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmern!

Wir sind morgen wieder für euch da!

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.