TIPP 08.07.2020: Wieso Kaffeesatz nicht auf den Müll gehört

TIPP 08.07.2020: Wieso Kaffeesatz nicht auf den Müll gehört

Der Kaffee getrunken, der Duft verzogen, die Kanne leer, der Kaffeesatz abgekühlt. Ab in den Biomüll. Wahrscheinlich habt ihr das bisher so gemacht. Manche spülen den Kaffeesatz auch einfach in den Abfluss. Weg ist weg. Aber das ist schade. Denn Kaffeesatz ist vielseitig. Hast du gewusst, dass sich das krümelige Zeug super als Dünger oder zur Schädlingsbekämpfung im Garten eignet? Kaffeesatz ist schwarz-braunes Gold für dein Grünzeug. Wir zeigen dir, was deine ausgekochten Kaffeereste alles können.

 

  1. Kaffeesatz als Dünger

Kaffeesatz ist sauer. Einige Pflanzen mögen das, zum Beispiel Tomaten oder Gurken. Füttere sie hin und wieder mit Kaffeesatz, indem du ihn um die Wurzeln streust und ein bisschen in die Erde einarbeitest. Wenn du dir die Hände nicht schmutzig machen willst, kannst du auch ein paar Löffel Kaffeesatz ins Gießwasser geben.

  1. Kaffeesatz gegen Läuse

Lausbefall auf deinen Pflanzen? Auch hier hilft dir unser Alleskönner Kaffeesatz. Einfach in einen Topf damit, mit heißem Wasser übergießen und ein bisschen ziehen lassen. Danach gießt du den Sud durch ein Sieb in eine Sprühflasche und kannst die betroffenen Pflanzen damit besprühen.

  1. Kaffeesatz gegen Wespen

Du willst gerade gemütlich dein Eis auf dem Balkon schlecken und schon nähert sich das bedrohliche Brummen: Wespen. Schnell nochmal in die Küche, den eingetrockneten Kaffeesatz aus der Maschine auf eine feuerfeste Unterlage, anzünden und auf den Balkontisch stellen. Der Geruch des vor sich hin schwelenden Kaffeesatzes vertreibt die lästigen Futterneider. Denn für die Wespen läuten nun die Alarmglocken. Schließlich könnte es sich bei deinem glimmenden Kaffeesatz ja um einen Waldbrand handeln.

  1. Kaffeesatz als Wurmfutter

Wenn ihr eine Wurmkiste oder einen Komposthaufen habt, ist Kaffeesatz das ideale Futter für die Bewohner. Würmer sind Kaffeejunkies. Allerdings solltest du es nicht übertreiben und auch genug andere Nahrung zufüttern (z.B. rohe Gemüsereste, Eierschalen), damit es in deiner Kiste oder auf dem Kompost nicht zu sauer wird.

Nachdem du nun erfahren hast, was Kaffeesatz für ein wahres Wundermittel ist, wirst du ihn wahrscheinlich in Zukunft nicht mehr einfach so entsorgen 😉

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.