TIPP 22.05.2020: Von Echsenmenschen und Aluhüten…

TIPP 22.05.2020: Von Echsenmenschen und Aluhüten…

Echsenmenschen bestimmen das Schicksal der Menschheit, Mundschutz hilft auch gegen Chemtrails und Sars-CoV-2 ist eh eine Erfindung von Bill Gates…der wiederum ein Echsenmensch ist. Raucht dir der Kopf? Bist du dir nicht ganz sicher, ob das alles so stimmen kann? Dann bist du goldrichtig bei unserem Tagestipp!

Vorneweg: die Frage, ob wir nun von Verschwörungstheorien, Verschwörungsmythen, Lügen oder Fake News sprechen, wollen wir für heute hintenanstellen und uns mit dem Begriff Verschwörungstheorie begnügen. Denn im Alltag viel wichtiger als die wissenschaftlich richtige Wortwahl, ist vielleicht die Erkenntnis, dass es durchaus möglich ist Realität und Fiktion zu unterscheiden. Dafür muss niemand studieren, Abitur machen oder jeden Tag alle Zeitung verfolgen. Ein paar ganz einfache Regeln und eine gesunde Prise Skepsis helfen beim Erkennen von bewusst in die Welt gesetzten Falschmeldungen schon ein ganzes Stück weiter:

Während der Unterhaltung

  • Kann das sein? – Eine Frage, die man sich viel zu selten stellt. Findest du es z.B. realistisch, dass eine kleine Elite gänzlich unbemerkt von Milliarden von Menschen die Geschicke der Welt lenkt und ausgerechnet dein Gegenüber den Plan durchschaut?
  • Bleib beim Thema! – Das alte Spiel: kaum ist eine These hinterfragt und widerlegt, wirst du schon von der nächsten These überrollt. Das ist Taktik! Fang die Unterhaltung ein und hake nach, warum du weiteren Aussagen überhaupt Vertrauen schenken solltest und warum dein Gegenüber versucht das zu übergehen.
  • Zen! – Bleibe ruhig und besonnen. Ihr habt eine Unterhaltung und deine Meinung ist mindestens so viel wert wie die deines Gegenübers. Werde nicht beleidigend, aber hake nach.
  • Bei Intoleranz ist Ende! – Wenn andere Menschen und Gruppen schlechtgeredet oder beleidigt werden, wenn antisemitische oder rassistische Äußerungen getätigt werden oder euer Gegenüber Sympathien für diese erkennen lässt, ist die Unterhaltung vorbei. Sagt, dass Toleranz für euch eine Voraussetzung für Dialog ist und ihr deshalb die Unterhaltung an dem Punkt beenden möchtet.

Fact-Checking im Anschluss

  • Warum sagt dein Gegenüber das? – Wer ist eigentlich dein Gegenüber, mit welchen Leuten hängt sie / er rum, welche Ansichten vertritt er / sie sonst noch so. Was möchte dein Gegenüber ggf. damit bewirken, dich zu diesem Zeitpunkt mit genau dieser Story zu konfrontieren.
  • Wer sagt das auch? – Welche Leute oder Gruppen vertreten ähnliche Ansichten oder teilen die gleichen Stories und (!) welchen anderen Gruppen stehen sie nahe; eine neue Facebook-Seite ist schnell erstellt und kann den Anschein von Distanz zu radikaleren Gruppen erwecken, auch wenn eigentlich dieselben Personen dahinterstehen.
  • Was sagen die noch? – Was sagen andere Leute oder Gruppen, die solche Geschichten erzählen sonst noch? Auch wenn dein Gegenüber die ganz große Erzählung heute nicht auf den Tisch packt, steckt meist mehr dahinter. Häufig sind das dann auch antisemitische oder rassistische Weltbilder, wie bspw. im Fall der Bill-Gates-Corona-Theorie (recherchier doch mal!).

Hier gibt’s mehr…

Hier haben wir außerdem noch ein paar Links für euch zusammengefasst, mit denen ihr euch selbst einen kleinen Überblick zum Thema verschaffen und mit dem Fact-Checking gleich loslegen könnt:

Der goldene Aluhut – super Ressource, wenn ihr mehr dazu wissen wollt, wie Verschwörungstheorien funktionieren, was das genau ist und wie man damit umgehen muss.

Bundeszentrale für politische Bildung – auch die BpB hat eine eigene Schwerpunktrubrik zum Themenkomplex Verschwörungstheorien eingerichtet. Hier findet ihr nicht nur nützliche Infos, sondern auch Materialien für die Bildungsarbeit zum Thema mit jungen Menschen.

Hoaxsearch – eine Suchmaschine zu Verschwörungstheorien, die euch Ergebnisse des Recherche-Vereins Mimikama aus Österreich ausspuckt. Ziel ist es, einen einfachen Weg zum Fact-Checking zu den gängigsten Verschwörungstheorien anzubieten.

Und hier findet noch ein kleines Video vom Logo! Team, in dem anhand aktueller Corona-Falschmeldungen klar und verständlich erklärt wird, wie man Fake-News im Internet relativ einfach schon an der Aufmachung erkennen kann.

Und bald gibt’s noch mehr…

Wenn Du jetzt noch mehr wissen willst, haben wir eine gute Nachricht für dich: in der nächsten Ausgabe der ImBlick beschäftigen wir uns ausgiebig mit dem Thema. Außerdem haben wir für euch zum Themenfeld Verschwörungstheorien und Fake News für die Zukunft auch noch weitere Aktionen und Aktivitäten geplant; also immer schön regelmäßig vorbei schauen…

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.