TIPP 23.05.2020: Konkurrenz für Gummibärchen & Co

TIPP 23.05.2020: Konkurrenz für Gummibärchen & Co

Die Bananen braun, die Erdbeeren angedatscht? Für olles Obst gibt es eine großartige Weiterverwendung: Fruchtleder oder Fruchtpapier. Das wertet dein Obst nicht nur auf und macht es länger haltbar, sondern ist vor allem auch ein extrem leckerer Snack. Eine gesunde Alternative zu Gummibärchen und Co!

Du brauchst:

  • Deine Lieblingsfrüchte (Tiefkühlobst geht auch, dann aber vorher auftauen und gut abtropfen lassen)
  • Stabmixer
  • Hohes Gefäß
  • Backblech mit Backpapier

Und so geht´s:

  1. Zerkleinere die Früchte grob mit dem Messer. Je nach Größe musst du das aber gar nicht, sondern kannst sie direkt in ein hohes Gefäß füllen.
  2. Püriere das Obst so lange, bis du eine gleichmäßige, dickflüssige Masse hast. Wenn das Obstmus zu flüssig ist (passiert bei wässrigem Obst, wie Beeren oder Melonen), kannst du eine Banane, Nussmus oder Flohsamenschalen untermischen und das Ganze dann nochmal pürieren.
  3. Verstreiche die Masse gleichmäßig, ungefähr 0,5cm dünn, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  4. Nun ab damit in den Ofen. Bei 50-80 °C lässt du die Masse langsam trocknen. Das dauert je nach Dicke der Obstschicht 3-4 Stunden, ggf. länger. Damit die Feuchtigkeit aus dem Backofen entweichen kann, kannst du einen Holzlöffel in die Tür klemmen. Oder du öffnest hin und wieder mal die Backofentür. Du solltest ohnehin regelmäßig prüfen, wie weit dein Fruchtleder schon ist. Wenn die Oberfläche nicht mehr klebrig ist, ist dein gesunder Snack fertig. Dann raus damit aus dem Ofen und abkühlen lassen. In Streifen schneiden, los-snacken. Lecker!

Tipp: Aufgerollt und mit einem Schleifchen versehen ist euer Fruchtleder ein schmackhaftes Geschenk.

 

 

Übrigens: Wenn du dir jetzt denkst: 3-4 Stunden den Backofen laufen lassen, ist das nicht total die Energieverschwendung?! Keine Sorge, ein Backofen braucht für eine Temperatur von 50 °C pro Stunde nur etwa 0,1 kWh. Deine Spielekonsole verbraucht stündlich genauso viel 😉

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.