TIPP 06.04.2020: Yeast Baby – Wilde Hefe selber brauen

TIPP 06.04.2020: Yeast Baby – Wilde Hefe selber brauen

Ihr benötigt:

200 g ungeschwefeltes Trockenobst
(bestenfalls Bio; wir nehmen Aprikosen)

20 g Zucker oder Honig

…außerdem:

600 ml lauwarmes Wasser

1 sehr sauberes, bestenfalls abgekochtes Glas mit Deckel

Nun verrührt ihr erst Zucker oder Honig mit dem lauwarmen Wasser.

Danach könnt ihr die Trockenfrüchte eurer Wahl in die Brühe geben, Deckel drauf und einmal kräftig geschüttelt.

Die Mischung kommt jetzt an ein helles Plätzchen mit Zimmertemperatur und darf sich dort ausruhen.

Um Schimmelbildung zu vermeiden und der Hefe den richtigen Boost zu geben müsst ihr das Glas nun einal am Tag schütteln und dann kurz öffnen.

Wie das Ganz nach einem Tag aussieht seht ihr links, den Stand nach drei Tagen könnt ihr rechts begutachten. Nach sieben bis zehn Tagen ist das Hefe-Wasser fertig. Ihr könnt damit nun einfach Flüssigkeit und Hefe in euren Rezepten ersetzen.

Viel Spaß beim Backen!


Disclaimer:

Bitte achtet auf Hygiene. Solltet ihr sehen, dass sich auf der Wasseroberfläche Schimmel bildet, muss der Ansatz sofort in den Müll!

Regelmäßiges Schütteln verhindert Schimmelbildung.

Regelmäßiges Öffnen verhindert Explosionen.

Wilde Hefe hat nicht immer die gleiche Triebkraft wie Supermarkthefe. Solltet ihr unsicher sein, testet die Triebkraft vorab mit einer kleinen Menge Mehl.

Wenn ihr nach Verwendung ungf. ein Viertel der Flüssigkeit im Glas lasst, könnt ihr es einfach wieder mit Wasser und Zucker / Honig auffüllen und von vorn beginnen.


Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.