TIPP 24.07.2020: Sweet Marmelade

TIPP 24.07.2020: Sweet Marmelade

Bist du die letzten Tage auch schon an prall bestückten Brombeerhecken vorbeigelaufen und hast hier und da eine genascht? Vielleicht strotzt auch euer Garten vor reifem Beerenobst. Nur, wohin damit? So viel kann ja keiner essen! Und verderben lassen wäre viel zu schade. Also los, sammeln und einmachen! Denn selbstgemachte Marmelade schmeckt einfach am besten. Und wer keinen Garten hat, der wird auf jeden Fall auch in der Natur oder im Park fündig. Oder du rettest im Supermarkt matschiges Obst vorm Wegwerfen.

 

Du brauchst:

Gesammeltes Obst: Was der Garten/Wald/Park so hergibt

Gelierzucker: Je nach Säure der Früchte oder wie süß du deine Marmelade haben möchtest, gibt es drei verschiedene „Dosierungen“: 1:1 (sehr saure Früchte), 2:1 (das ist so der Normalo unter den Gelierzuckern. Allrounder, geht immer), 3:1 (für Früchte, die schon viel eigene Süße mitbringen)

Waage

2 Töpfe

Küchenuhr oder Handy-Timer

Trichter

Einmachgläser

Saubere Küchenhandtücher

Topflappen

 

Und so geht´s:

  1. Wasche dein gesammeltes Obst und lass es abtropfen.
  2. Wiege die Früchte ab und fülle sie in einen Topf.
  3. Zerkleinere das Obst grob. Bei Beeren geht das ganz leicht, indem du sie mit einem Kochlöffel zerdrückst. Bei härterem Obst, wie Pflaumen, kannst du einen Stabmixer benutzen oder die Früchte mit einem Messer klein schneiden.
  4. Füge den Zucker hinzu. Wenn du 2:1 Gelierzucker hast, musst du nun Zucker und Obst im Verhältnis 2:1 mischen: 2 Teile Obst, 1 Teil Zucker. Also zum Beispiel 500g Brombeeren, 250g Zucker. Bei Gelierzucker 1:1 wäre es genauso viel Obst, wie Zucker. Bei 3:1 dreimal so viel Obst, wie Zucker.
  5. Bringe in einem anderen Topf Wasser zum Kochen. Stelle die Einmachgläser und Deckel in den Topf. Die Gläser sollten ganz bedeckt sein. Lasse die Gläser für ca. 10 Minuten im kochenden Wasser. So sterilisierst du die Gläser und machst sie keimfrei. Das ist wichtig, damit deine Marmelade lange haltbar ist. Gieße das Wasser ab (vorsichtig, heiß!) und nimm die Gläser mit einem sauberen Geschirrhandtuch aus dem Topf. Zum Abtropfen stellst du die Gläser und Deckel mit der Öffnung nach unten auf ein Küchentuch.
  6. Stelle den Topf mit der Frucht-Zucker-Mischung auf den Herd und bringe den Inhalt zum Kochen. Immer mal wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Wenn die Masse ordentlich anfängt zu blubbern, dann kräftig weiterrühren und das Ganze für weitere 4 Minuten einkochen. Am Besten stellst du dir die Küchenuhr oder den Handywecker, damit du die Zeit im Auge behalten kannst.
  7. Schnapp dir die Einmachgläser und fülle sie mit Hilfe des Trichters bis kurz unter den Rand mit der frisch gekochten Marmelade. Wenn du keinen Trichter hast, dann auch nicht schlimm, einfach etwas vorsichtiger einfüllen, damit nicht alles daneben geht. Deckel drauf, fest zuschrauben (Topflappen benutzen, die Gläser sind sehr heiß!) und umgedreht (Deckel nach unten) hinstellen. Jetzt wartest du etwa 5 Minuten und drehst dann die Gläser richtigherum. Nach einiger Zeit solltest du ein leises Klicken hören. Jetzt sind deine Marmeladen vakuumverpackt und haltbar. So lange, bis du oder jemand anderes sie öffnet und darüber herfällt 😉

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.